Montag, 16. März 2020

Pressemitteilung der Geschichtswerkstatt der Bürgerstiftung Kavalierhaus Gifhorn

Aufgrund der aktuellen Entwicklung um den Corona-Virus sagt die Geschichtswerkstatt der Bürgerstiftung Kavalierhaus den geplanten Vortrag von Herrn Werner Kieselbach am Dienstag, den 31. März 2020 um 19:00 Uhr im Eiskeller vorsorglich ab. 

Wir planen diesen Vortrag zu einem späteren Zeitpunkt wieder in das Programm aufzunehmen und werden in der Tagespresse und auf unserer Homepage darüber rechtzeitig informieren.

Mittwoch, 4. März 2020

Wertpapiere im Landkreis Gifhorn


Am Dienstag, dem 31. März 2020 um 19:00 Uhr hält Herr Werner Kieselbach einen Vortrag mit dem Thema "Wertpapiere im Landkreis Gifhorn“. Im Rahmen der Vortragsreihe der Geschichtswerkstatt der Bürgerstiftung Kavalierhaus findet der Vortrag, wie schon die letzten Male, wieder im Eiskeller am Schleusendamm statt.
Herr Kieselbach stellt die bisher bekannt gewordenen Wertpapiere in Wort und Bild vor. Auch wenn man in den Landkreisen Gifhorn und Isenhagen eher Moor, Sand und Heide erwartet, hat es hier doch eine ganze Reihe von Betrieben gegeben, die wegen ihrer Gesellschaftsform irgend eine Art von Wertpapieren an ihre Finanzierer ausgegeben haben. Das Volkswagenwerk ist nur eine dieser Firmen, wenn auch die mit Abstand größte. Vor allem in der Kaliförderung hat es etliche „Gewerkschaft“ genannte Abbaubetriebe gegeben. Aber auch die Lebensmittelindustrie war unter anderem mit einigen Zuckerfabriken in diesem Gebiet vertreten.


Wir bitten um telefonische Anmeldung bei Karla Seisel: 0171 1212604. Der Eintritt ist frei. Spenden für die Bürgerstiftung sind aber herzlich willkommen.


Mittwoch, 25. September 2019

Kaufhaus Döpke – eine Familiengeschichte


Am 26. November 2019 um 19:00 Uhr berichtet Herr Fischer im Eiskeller Gifhorn, Schleusendamm über die Firma Gustav Döpke GmbH & CO.

In mehr als 90 Jahren als mittelständiges Unternehmen hat das Haus Döpke die Entwicklung des innerstädtischen Einzelhandels in Gifhorn mit geprägt.
Im Jahre 1926 wurde das „ Geschäft für Manufaktur- und Modewaren“ in der Hauptstraße 35 - heute Cafe Leifert am Steinweg 64 - auf 45 m² eröffnet. 1950 konnte der erste große Schritt zur Entwicklung zu einem Innenstadtkaufhaus realisiert werden, als gegenüber dem Stammhaus, auf der anderen Straßenseite, das Haus Hauptstraße 57 – heute Steinweg 57-  Geschäftsräume mit nun 300 m² eröffnet wurden.

Der Weg zu einem der schönsten inhabergeführten Kaufhäuser der Lüneburger Heide, mit etwa 6600 m² Verkaufsfläche und 200 Mitarbeitern, wird in seiner Entwicklung im Rahmen der Geschichtswerkstatt im Kavalierhaus vorgestellt. Heute steht die Gustav Döpke GmbH & CO als Vermietungsgesellschaft kurz vor der Fertigstellung umfangreicher Umbaumaßnahmen der Verkaufsflächen an den Standorten und Steinweg 57 und Herzog- Franz- Str. 2. Der Entwicklung der Einzelhandelslandschaft in den Innenstädten folgend wird  die Verkaufsfläche auf nunmehr etwa 2000 m², mit spezialisiertem Angebot, reduziert.
Vorgetragen wird der Beitrag von Manfred Fischer, der zusammen mit seiner Ehefrau Ina-Maria Döpke-Fischer heute die Geschicke der Firma Döpke vertritt.

Wir bitten um telefonische Anmeldung bei Karla Seisel  0171 1212604. Der Eintritt ist frei. Spenden für die Bürgerstiftung sind aber herzlich willkommen.