Freitag, 8. Februar 2019

Sanierung des Kavalierhauses und der historischen Mauer

Auch in 2019 ist die Geschichtswerkstatt der Bürgerstiftung Kavalierhaus wieder für Sie da.Unsere erste Veranstaltung findet statt am 28. Februar und am 6. März 2019 jeweils um 19.00 Uhr im Kavalierhaus. Karla Seisel berichtet über die Sanierung des Kavalierhauses und der historischen Mauer.


Für die umfangreiche Sanierung in 2009 und 2010 wurde das Gebäude geschlossen; es wurde vollkommen ausgeräumtDas Haus wurde entkernt, teilweise wurden Fußböden und Decken entfernt. Marode Stellen wurden ausgebessert, vor allem an den Ständern und Streben der Außenwände. Das Dach wurde abgetragen. Das Haus erhielt eine neue Unterkofferung. Die Lehmwickel waren im Laufe der vielen Jahre spröde und brüchig geworden und wurden ausgewechselt. Die Tapeten wurden abgenommen, gereinigt und dann nach Fertigstellung der Räumlichkeiten wieder an ihrer alten Stelle angebracht. Im Hausflur hat man die Tapeten in Form einer Tapetenwand dokumentiert, ebenfalls die diversen Farbschichten der Hölzer. Ein Höhepunkt der Sanierung war der Moment, in dem man unten im Flur das Renaissance-Portal unter dem Putz entdeckte. Es stammt aus der Zeit um 1546. Den Restauratoren war es wichtig, Altes zu erhalten bzw. Altes und Neues zu verbinden, um so die Geschichte des Hauses aufzuzeigen.

Das zum Kavalierhaus gehörende Grundstück reichte ursprünglich weit über die Konrad-Adenauer-Strasse nach Osten hin und grenzte in etwa an das heutigen Kreishaus II. Nach Norden hin war das Grundstück durch die Hausfassaden und durch eine Mauer begrenzt; gebaut mit einem historischen Backstein. Im Laufe der Stadtentwicklung der letzten 50-100 Jahre wurde das Grundstück von Osten her immer wieder eingekürzt. Die letzte große Veränderung gab es durch den Bau der Konrad-Adenauer-Strasse in den 70er Jahren. Danach blieb nur auch nur noch ein kleiner Rest der ehemaligen Mauer stehen. Diese historische Mauer wurde jetzt saniert.

Zahlreiche Fotos und Dokumente veranschaulichen den Vortrag. Wegen der begrenzten Sitzplätze im Kavalierhaus wird um Platzreservierung gebeten bei Karla Seisel, Tel. 05371/627974 oder 01711212604. Der Eintritt ist frei. Spenden für die Bürgerstiftung sind willkommen.